Frauenchor Stommeln 1997 e.V.

Kontakt | Impressum
2003 2005 2007 2010

Konzertreise nach Schwerin vom 1. bis 4. Mai 2003

Tag 1

Es war der 1. Mai 2003 um 8.10 Uhr morgens, als 53 gutgelaunte Frauen des Frauenchor Stommeln mit Chorleiter Johannes Klütsch aufbrachen zu ihrer ersten Konzertreise seit Bestehen des Chores. Ziel war die Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern: Schwerin.

Im bequemen Doppeldeckerbus ging die Fahrt zunächst von Stommeln aus über die Autobahn A1. Um 9.40 Uhr legte unser Fahrer Udo bei Drensteinfurt die erste 30-minütige Rast ein. Weiter ging es in Richtung Hamburg. In Everinghausen kehrten wir gegen 12.30 Uhr in einen Gasthof zum Mittagessen ein. Nach 2-stündigem Aufenthalt ging es weiter, um ca. 50 km vor Schwerin nochmal eine kurze Pause einzulegen. Um 17.10 Uhr erreichten wir das Ramada-Hotel, unser Domizil für die nächsten Tage. Nachdem die Zimmer bezogen und sich alle erst mal frisch gemacht hatten, trafen wir uns um 19.00 Uhr im gepflegten Restaurant des Hotels zum Abendessen. Alle waren von unserer Unterkunft und dem schönen Ambiente begeistert. Von 20.45 bis 22.00 Uhr hielt Chorleiter Johannes noch eine Chorprobe ab, um anschließend den Tag an der gemütlichen Hotelbar gemeinsam ausklingen zu lassen.

Tag 2

Am nächsten Morgen bestiegen wir nach reichhaltigem Frühstück um 8.45 Uhr unseren Bus, der uns in die Barlachstadt Güstrow brachte. In zwei Gruppen aufgeteilt lernten wir während einer zweistündigen Führung Güstrow mit seinen Sehenswürdigkeiten kennen. Im dortigen Dom präsentierte sich dann unser Chor, wieder gemeinsam, gegen 12.00 Uhr den Anwesenden mit einem kleinen Auszug aus dem geistlichen Chor-Repertoire.

Um 13.15 Uhr starteten wir dann zu einer Rundfahrt durch die Mecklenburgische Seenplatte nach Waren. Dort begaben wir uns auf eines der Schiffe zu einer 90-minütigen Schifffahrt auf der Müritz. Hier hatten wir Gelegenheit, die mitfahrenden Passagiere mit unseren Liederen wie "Lebe, liebe, lache", "Kleine Passacaglia" oder "Dat du min Leevsten büst" zu erfreuen. Auf besonderen Wunsch eines Urlauber-Ehepaares aus Bonn sangen wir den Bläck Fööss-Hit "In unser'm Veedel". In bester Stimmung verließen wir gegen 17.00 Uhr das Schiff. Nach wiederum einer schönen Busfahrt durch die bezaubernde Seenlandschaft erreichten wir um 19.10 Uhr unser Hotel, wo bereits ein leckeres Büffet auf uns wartete. Um 20.45 Uhr war eine nochmalige Chorprobe angesetzt, um uns für den Auftritt am nächsten Tag in der St. Anna-Kirche in Schwerin fit zu machen.

Tag 3

Am dritten Tag unserer Konzertreise stand Schwerin auf dem Reiseplan. Um 10.00 Uhr begann eine Führung durch die Stadt. Leider war uns der Wettergott an diesem Tag nicht hold, es regnete und stürmte was das Zeug hielt. Doch unser Auftritt im Schweriner Dom versöhnte uns wieder etwas mit dem Wetter.

Der Nachmittag stand dann zur freien Verfügung und so fanden sich alle um 16.45 Uhr pünktlich am Bus ein, um zur Propsteikirche St. Anna, der ältesten nachreformatorischen Kirche in Mecklenburg, zu fahren, wo wir die Abendmesse musikalisch gestalteten. Für die Sängerinnen war dies der absolute Höhepunkt unserer Chorreise. Wir erhielten Lob und anerkennende Worte. Das Hochgefühl dieses Auftritts beflügelte dann auch den anschließenden gemütlichen und sehr harmonischen Abend, der sich etwas länger hinzog als üblich.

Tag 4

Denn am nächsten Morgen waren allen wieder pünktlich zur Stelle, und wir verließen mit einem lachenden und einem weinenden Auge um 10.00 Uhr unser Hotel in Schwerin. Doch auch der letzte Tag unserer Reise sollte nicht ohne musikalische Darbietung sein. Gelegenheit bot ein Auftritt im Foyer des Schlosses Ludwigslust vor gut gelauntem und begeistertem Publikum. Anschließend hatten wir noch die Möglichkeit zu einer Schlossbesichtigung.

Doch alles Schöne geht einmal zu Ende und so ging es um 12.00 Uhr endgültig in Richtung Heimat. Um 13.30 Uhr legten wir in der Raststätte Stillhom eine einstündige Mittagspause ein. Nach einer nochmaligen Rast in Dammerberge ging es gemütlich im Stau Richtung Heimat. Endlich, um 20.15 Uhr waren wir in Pulheim, wo ein Teil unserer von ihren Parntern sowie Chorleiter Johannes von seiner Frau schon sehnlichst erwartet wurden. Wenige Minuten später waren auch die Stommelner Frauen zu Hause und auch hier freuten sich die Partner, dass alle wieder gut angekommen waren. Es gab ja sooo viel zu erzählen!

Fazit: Diese, unsere 1. Konzertreise, war nicht nur musikalisch, sondern auch im Hinblick auf die Harmonie und den Zusammenhalt unseres Chores eine gute und gelungene Sache. Bei der Größe unseres Chores war hier einmal Zeit und Gelegenheit einander nicht nur besser, sondern richtig kennen zu lernen. Und so ist die einheitliche Meinung: "Schwerin war eine Reise wert!"


nach oben... oder zum Rückblick...